Holz- u. Bodenrecycling

holzrecycling1-westarp-rohstoffhandel

Altholz wurde durch die Fa. Westarp bereits in den 20er und 30er Jahren gesammelt und aufbereitet. Heute kaum bekannt, kam Altholz, jedoch speziell Wurzelholz, eine besondere Bedeutung zu. Zur Kohlehydrierung waren speziell harzhaltige vorgebrochene Hölzer wichtige Katalysatoren. Inzwischen umfasst der Bereich Altholz drei Hauptverwendungsbereiche:
Spanplattenherstellung, Kompostieranlagen und thermische Verwertungsanlagen.

Rohstofflich lässt sich Altholz nach entsprechender Vorsortierung und Aufbereitung als Grundstoff für die Spanplattenherstellung verwenden. Je nach Spanqualität können hier
verschiedene Pressspanprodukte entstehen. Die Palette reicht von Schalungen für bauliche Zwecke bis zu Spanplatten für die Möbelindustrie.

Grünabfälle und Altholz eignen sich ebenso wie Wurzelholz nach entsprechender Aufarbeitung als Filter für Kompostieranlagen oder zur eigentlichen Kompostierung. Bei kontaminierten bzw. behandelten Hölzern steht die thermische Verwertung im Vordergrund. Je nach Art der Vorbehandlung können die Materialien in unterschiedliche thermische Verwertungsanlagen geliefert werden. Die von uns aufbereiteten Hölzer werden ausschließlich solchen Anlagen angedient, die eine dafür gültige Genehmigung besitzen. So werden nur Verbrennungsanlagen, die nach der 4. BlmSchV bzw. 17. BlmSchV genehmigt wurden, beliefert. Kontaminierte Hölzer wie z.B. Bahnschwellen werden nach Aufarbeitung in speziell dafür ausgelegten und genehmigten Anlagen verwendet.

holzrecycling2-westarp-rohstoffhandel